5th Austrian Bluesharp Festival - 25.-27. APRIL 2019

Ein weiteres großartiges Festival ist vorbei, Danke an alle Musiker, Mitarbeiter und vor allem dem zahlreich erschienenen Publikum!

Hier eine kleine Festivalnachlese:

 


Programm - Timetable


Donnerstag, 25. APRIL 2019

20:00 KONZERT: "Reinberg" - Konstantin Reinfeld & Christoph Spangenberg (DE) - Jazz @ Bluesharpfestival - im Schloß Traun


Freitag, 26. APRIL 2019

17:00 WORKSHOP: "Harmonica beyond the Blues" mit Konstantin Reinfeld (DE)

17:00 WORKSHOP: "How the harmonica goes Blues" mit Egidio "Juke" Ingala (IT)

19:00 AUSSTELLER: Austrian Bluesharp School (AT), C. A. Seydel Söhne Harmonicas (DE), Honky Tonk Records (DE), Linzer Notenladen (AT), snogg.me (AT)

20:00 KONZERT: The Voodoohounds (DE)

21:20 KONZERT: Gerry Lülik & Herby Dunkel (AT)

22:45 KONZERT: Egidio "Juke" Ingala & The Jacknives (IT)


Samstag, 27. April 2019

13:30 WORKSHOP: "Einstellen Deiner Blues Harmonica" mit Dr. Bertram Becher (DE)

13:30 WORKSHOP: "Bluesharp für Anfänger" mit Reynhard Boegl (AT)

16:00 WORKSHOP: "Bluesharp & Vocals ohne Begleitmusiker" mit René Wermke (DE)

16:00 WORKSHOP: "Balladen - Tonbildung und Begleitung" mit Hubert Hofherr (DE)

17:00 AUSSTELLER: Austrian Bluesharp School (AT), C. A. Seydel Söhne Harmonicas (DE), Honky Tonk Records (DE), Linzer Notenladen (AT), snogg.me (AT)

20:00 KONZERT: René Wermke (DE)

21:20 KONZERT: Hubert Hofherr & Oliver Mally (DE/AT)

22:45 KONZERT: Dustin Arbuckle & The Damnations (US)


 

Musiker - DONNERSTAG, 25. April 2019 - 20:00 Uhr


"REINBERG" - KONSTANTIN REINFELD & CHRISTOPH SPANGENBERG (DE)

Foto: Alexander Basta

Jazz @ Bluesharpfestivalim Schloß Traun, direkt neben der "Spinnerei"

Konstantin Reinfeld - Harmonika / Christoph Spangenberg - piano

"Reinberg" - hinter dieser unscheinbaren Abkürzung verstecken sich zwei junge Shooting-Stars der deutschen Musikszene. Konstantin Reinfeld ist schon längst einer der bedeutenden Mundharmonika-Spieler Europas und Christoph Spangenberg mauserte sich vom ausgezeichneten Sideman zum Geheimtipp der deutschen Solopiano-Szene. Der Eine holt hochkomplexe Töne aus einem winzigen Instrument, die es eigentlich gar nicht geben dürfte und der Andere versteht es... Weniger...

... mit Bravour die sensible Macht einzusetzen, die der majestätische Flügel mit sich bringt. Eine Verbindung, die vollkommen auf der Annahme beruht, dass Gegensätze sich anziehen. Und wie!
Das erste gemeinsame Album „Old Friend“ ist zu Ehren des 2016 verstorbenen Toots Thielemans entstanden. Es beherbergt, neben jeweils einer Eigenkomposition beider Künstler, vor allem Repertoire des belgischen Mundharmonika-Urgesteins, der bis zu seinem Lebensende mit 94 Jahren weltweit auf Tourneen unterwegs war. Reinfeld & Spangenberg schaffen es mit Eleganz und Demut die wohlbekannten Melodien wie „Somewhere Over The Rainbow“ oder „Imagine“ in ein aktuelles und modernes Gewand zu kleiden. In „Sesame Street Theme“ und den Jazz-Klassikern „Autumn Leaves“ und „Honeysuckle Rose“ sprühen sie so außergewöhnliche Spielfreude aus, dass der musikalische Nachruf dieser großen Jazz-Legende in eine ehrwürdige und hoffnungsvolle Abschiedsfeier mündet. Ein Fest, das dem jungen deutschen Jazz lange gefehlt hat und das man sich in dieser Form viele weitere Male über die Heimanlage zu Gemüte führen möchte. Vorsicht ist beim Titeltrack „Old Friend“ geboten: Die tiefe melancholische
Schönheit dieser Ballade verleitet dazu, sich augenblicklich hinzusetzen, zu lächeln und sich vollkommen dem Moment zu unterwerfen.


 

BANDS/Musiker - FREITAG, 26. April 2019 - AB 20:00 Uhr


THE VOODOOHOUNDS (DE)

Max Kögel - harp / Maximilian Schöll - guit, voc / Ludwig Herrmann - bass / Lukas Diesch - drums

Die "Voodoohounds" spielen im Blues im Stil der 50er und 60er Jahre und schaffen es, das Feeling, die Spielfreude und dem mitreißenden Groove dieser Musik absolut authentisch und glaubwürdig rüberzubringen. Mit der klassischen Besetzung von Gitarre, Mundharmonika, Bass und Schlagzeug zaubern die erfahrenen Musiker aus dem Süden Deutschlands, die Stimmung aus amerikanischen Blues-Clubs auf die Bühne. Die Stilrichtung reicht hierbei vom Jump- und Swing-Blues der US-Westküste, bis zum Texas- und Chicago-Blues. Weniger...

Die Band spielt sowohl Eigenkompositionen, als auch eigene Interpretationen selten gehörter Bluesstücke. Maximilian Schöll (E-Gitarre und Gesang) wird begleitet von Max Kögel an der Bluesharp. Der Sound der Band wird getragen von Ludwig Herrmann (E-Bass) und Lukas Diesch am Schlagzeug. 
Die Zuhörer erwartet mit den "Voodoohounds" abwechslungsreiche Live-Musik mit kraftvollem und ehrlichem Blues mit Groove-Garantie.


Gerry Lülik & Herby Dunkel (AT)

Foto: Peter Berger

Gerry Lülik - bluesharp / Herby Dunkel - guitar, voc

Seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten stehen Herby Dunkel & Gerry Lülik gemeinsam auf der Bühne. Sei es rauer Chicago Blues mit Herby & The Mudcats oder akustischer und erdiger Blues im Duo.
Gerry Lülik (Harmonica) gilt wohl als DER führende Blues Harp Spieler Österreichs und hat sich schon den Respekt so manchen internationalen Künstlers verdient. Sein dynamischer Stil ist virtuos, packend und einfühlsam zugleich. Kaum ein anderer lässt uns so tief in die Welt von Little Walter und Sonny Boy Williamson eintauchen... Weniger...

... Gerry Lülik ist zu 100% Blues, ohne wenn und aber.

Herby Dunkel (Gitarre, Slide Gitarre, Gesang) ist schon lange ein Begriff an der Blues Gitarre. Geradlinig und zielstrebig führt er uns durch alte Klassiker und selbstgeschriebene Songs und erzählt dabei Geschichten, die das Leben schreibt. Feeling und Groove sind die tragenden Säulen seines Stils, begleitet von launigen Kommentaren und unterhaltsamen Stories.

Gemeinsam sind sie ein eingeschworenes Team, das sich blind versteht und von ihrer langjährigen Zusammenarbeit profitiert. Jeder Abend inspiriert aufs neue und fühlt sich so an, als wäre es das erste Mal.

 


Egidio "Juke" Ingala & The Jacknives (IT)

Foto: Andrea Domeniconi

Egidio "Juke" Ingala - harp, vocals / Marco Gisfredi - guit / Max Pitardi - bass / Enrico Soverini - drums 

Egidio "Juke" Ingala & The Jacknives ist seit vielen Jahren eine der bekanntesten italienischen Bands in Europas Blues-Szene. Sie spielten und spielen immer noch in den besten Clubs und Festivals und sind berühmt für ihre hochenergetischen Live-Auftritte und die hohe Qualität der Musik. Eine erstklassige Band, die Chicago und West Coast Blues "with the swingin feel" in ihrem ganz persönlichen Stil auf der Bühne zelebriert.  Weniger...

Egidios Mundharmonika Sound läßt sich beschreiben als "Little Walter und George Harmonica Smith, mit einem Hauch von Big Walter Horton". Er ist der geborener Entertainer mit einem ausgeprägten Sinn für Showelemente - etwas, dass im zeitgenössischen Blues zu oft fehlt. Eine subtile Kombination aus Ton, Phrasierung und Attack kombiniert mit einem starken Gefühl von Swing ist dabei sein Markenzeichen. 

Bereits in den frühen 90ern arbeitete und tourte er mit vielen amerikanischen Bluesgrößen.
2010 begann Egidio "Juke" Ingala mit "The Jacknives" zu arbeiten. "The Jacknives" sind einer der solidesten und authentischsten Blues Combos und bereits früh berühmt dafür, Mundharmonikaspieler zu unterstützen. Ein Weg, der an das legendäre Chicago Blues Trio "The Aces" erinnert. Bandleader Marco "The Kid" Gisfredi ist einer der besten "real-deal"-Blues-Gitarristen der Szene, inspiriert von Eddie Taylor, T-Bone Walker, Louis Myers und viele andere Größen. Als erfahrener Sideman unterstütze er Größen wie Paul Oscher, Steve Guyger, Mark Hummel, Lynwood Slim, Mike Sanchez und viele mehr. Die Rhythmusgruppe der Band besteht derzeit aus dem Bassisten Max Pitardi und Drummer Enrico "Henry" Soverini. Erfahren in vielen Spielarten des Blues beherrschen sie alles - vom schmutzigen Down-Home-Blues bis zu anspruchsvolleren urbanen Grooves. Max Pitardi, eines der Gründungsmitglieder von Blues- Roots- Rock Band "The Dirty Hands", begann bereits 1993 mit Juke zu spielen. Henry Soverini zählt Fred Below, Odie Payne und SP Leary zu seinen Haupteinflüssen und ist in ganz Europa mit amerikanischen Bluesbands getourt.


 

BANDS/Musiker - samsTAG, 27. April 2019 - AB 20:00 Uhr


René Wermke (DE)

René Wermke - harp, vocal, percussion

René Wermke ist "Mr. 100%" an der Blues Harmonica. Wann auch immer er die Bühne betritt und das Publikum vor sich sieht, ist er in seinem Element. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung auf der Bühne spielt er live nicht nur ein scheinbar endloses Repertoire an Songs, sondern überzeugt sein Publikum durch seine schon fast aufopferungsvolle Art und Weise. Geradlinig, ehrlich und mit offenem Visier merkt man in jedem Ton, dass René auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehrt und jederzeit bereit ist alles für sein Publikum zu geben. Weniger...

Als Frontmann derW's Blues Band angefangen ernsthaft und ambitioniert die Blues Szene in und um Hannover aufzumischen, entstand die erste CD "1st time alive". Neben vielen anderen Projekten wurde später Twofold Bases zu einem der gefragtesten Akustik-Blues-Duos Niedersachsens. Schnell war das zweite Album „Front Porch Blues“ eingespielt und brachte es bis in die Blues News.

Auf der Bühne ist der Blues Harp Virtuose derzeitig mit seinem neusten Projekt "Hannover One Man Blues Band" in den Clubs, Bars, Biergärten und auf Festivals unterwegs. In einer Mischung aus Delta Trash, Blues, Rock, Reggae und HipHop erfüllt das Mississippi Saxophone hier eine äußerst unerwartete Rolle.
Sie steht über allem und übernimmt im ständigen Wechsel den sonst oft von der Gitarre geprägten harmonischen Teil, als auch das Solospiel. Sich selbst begleitend auf den Farmer Footdrums, spielt René alles 100% live, ohne doppelten Boden und genießt mit all seiner Erfahrung jeden Augenblick in seinem Element.


Hubert Hofherr & Oliver Mally (DE/AT)

Foto: Christine Pierach

Hubert Hofherr - bluesharp / "Sir" Oliver Mally - guitar, voc

Der gebürtige Niederbayer Hubert Hofherr entdeckte schon sehr früh seine Liebe zum Chicago-Blues. Neben seinem Musikstudium spielte er bereits früh in ersten Bands und veröffentlichte mehrere Tonträger. Nach seiner Auswanderung in die USA tourte er bereits nach kurzer Zeit mit bekannten Bluesmusikern wie z.B. Buster Benton, J.W. Williams, Merle Perkins durch die USA und gründete dort seine eigene Band bis zur Rückkehr nach Deutschland. Auf Konzerttourneen im In- und Ausland ist Hubert Hofherr unterwegs mit seiner 1996 gegründeten Band ... Weniger...

... "Hubert Hofherr & The Bottom Line", sowie u.a. mit "The Ramblers", Albert C. Humphrey and the Roots of Blues, der Ron Evans Group, dem Hamburger Bluessänger und Gitarristen Abi Wallenstein sowie dem Electric Blues Duo (Colin Hodgkinson und Frank Diez) und Mano Maniak.

Ein kleiner verschlafener Ort in einer amerikanischen Provinzeinöde. Die lokale Bar spuckt Rauch aus allen porösen Fassadenlöchern - die Hitze schlägt dir ins Gesicht, man rettet sich in die Bar an der Ecke und fällt in einen nächtlichen Sog - die Gestalten wirken apathisch, Zeiten entfernt. Auf der Bühne sitzt "Sir" Oliver Mally und spielt den Blues, den keiner ahnt, doch jeder sucht. "Sir" Oliver Mally gehört ohne Frage zu den Vertretern des "besten Blues Europas" (Concerto).
Seine raue, konventionsfreie Musik entspricht reinem Extrakt der Bluesessenz. Die Inhalation dessen knallt wie Absinth auf Lebenszeit. Seine Alben wurden international mit Lobeshymnen rezensiert. Auf Tour ist der "beste Blues-Sänger des Landes" (Samir H. Köck, "Die Presse") sowieso ständig - zwischen Hamburg und Budapest, Graz und Waidhofen an der Thaya, aber zwischendurch auch gern mal beim Himalayan Blues Festival in Nepal. "Amadeus"-Nominierungen und gleich dreizehn Kategorie-Trophäen im Kritiker-Poll des Magazins "Concerto" haben im Reisegepäck eher keinen Platz, dafür ist sein Instrument unverzichtbar. "Er spielt seine Gitarre noch selbst, er singt mit Hingabe, Herz und Seele, er spürt sich", resümierten die "Oberösterreichischen Nachrichten". Ein "bluesesquer" Geniestreich in Person, das ist Oliver Mally.

Und endlich haben sich die beiden vor vier Jahren auch "live" gefunden. Präsentiert wird ein knallbuntes Programm bestehend überwiegend aus Eigenkompositionen gespickt mit exquisiten Covers denen die Musiker ohne Zweifel ihren eigenen Stempel aufdrücken. Gänsehautschauer bei so manchem Song mit blauer Note sind garantiert.

"Ein Festmahl für Blues-Gourmets. Kein Wunder, dass sich Musikkritiker mit Lob für die beiden überschlagen." SZ (GERMANY)
"Bei unter die Haut gehenden Passagen zerlegen sie den Blues und destillieren das Beste aus dem, was Blues-Größen vor ihnen geschaffen haben." MITTELBAYERISCHE.DE (GERMANY)
...sind nur zwei der vielen Zitate in denen sich Kritiker zur Duo-Formation Mally & Hofherr äußerten!


Dustin Arbuckle & The Damnation (US)

Foto: Lonny Quattlebaum

Dustin Arbuckle - harp, vocal / Brandon Hudspeth - guitar / Caleb Drummond- bass / Kendall Newby - drums, harmonies

Als Gründungsmitglied der von Kritikern gefeierten progressiven Roots-Band "Moreland & Arbuckle" ist Sänger / Harmonikaspieler Dustin Arbuckle seit mehr als einem Jahrzehnt weltweit auf Konzertbühnen unterwegs. Nach 15 Jahren, 7 Alben und Hunderten von Shows in 23 Ländern haben "Moreland & Arbuckle" beschlossen, ihre Wege getrennt zu gehen.
Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Dustin Arbuckle ist... Weniger...

... jetzt bereit, mit seiner neuen Band "Dustin Arbuckle & The Damnations" eine breite Palette von Musik zu erkunden. Er hat schon lange die traditionelle amerikanische Musik im Stil von Charley Patton und die Klänge von "The Band" oder dem Soul des "Stax"-Labels bewundert.
Geboren in Kansas, USA zählt der Leadbelly-Klassiker "Gallows Pole" zu seinen frühesten Musikerinnerung, bis zu seinem Teenageralter wird Dustin ein großer Anhänger des Blues. "Das erwies sich als Sprungbrett", sagt er. "Ich habe Howlin 'Wolf immer geliebt, aber als ich älter wurde und begann, meinen Horizont für eine größere Bandbreite an Musik zu öffnen, hörte ich die 'Allman Brothers Band', dann Johnny Cash, Sam & Dave oder 'Tom Petty & The Heartbreakers'. Einiges davon wird auch von 'The Damnations' zu hören sein."

 


 

Workshops


VERANSTALTUNGSORT:
Alle Workshops finden im Herrenhaus des Schloß Traun statt - direkt neben der Spinnerei.

Die Workshops werden organisiert von der AUSTRIAN BLUESHARP SCHOOL - A-4020 Linz


Workshops - Freitag, 26. April 2019


Harmonica beyond the Blues

LEITUNG: Konstantin Reinfeld (DE) / DAUER: 17:00-19:00
VORKENNTNISSE: sicheres Einzeltonspiel / BENÖTIGT WIRD: Harp in C

Die diatonische Mundharmonika ist wirklich das perfekte Bluesinstrument, doch damit hatte zu Anfang niemand gerechnet. Josef Richter ordnete die Töne im auf dem Instrument so an, dass insbesondere deutsche Volkslieder möglichst gut zu spielen sind. Mittlerweile hat sich die Bluesharp jedoch zu einem großen Allroundtalent entwickelt. Egal ob Jazz, Klassik oder Pop… - es gibt keine Grenzen... Weniger...

... für das kleine Instrument! 

In diesem Workshop werden wir mit den uns bekannten Bluestechniken darüber hinausgehende Stilistiken entdecken und daran arbeiten, diese möglichst authentisch zu spielen.

In Teil 1 werden wir uns vor allem dem musikalischen Element widmen, welches von Melodie-Instrumentalisten schnell ein wenig unterschätzt wird; dem RHYTHMUS.
Der Rhythmus spielt die größte Rolle in der Musik, egal ob im Blues, Jazz, Hip-Hop, Reggae, Funk, Weltmusik oder Elektropop. Alle diese Rhythmen werden wir spielend kennenlernen und uns direkt ein Stück heraussuchen, welches wir am Konzertabend gemeinsam präsentieren werden.
Wichtig ist, dass wir den Rhythmus in unserem Körper spüren und ihn möglichst stark involvieren.

In Teil 2 werden wir uns voll und ganz der MELODIE widmen. Auf welchen Mundharmonikas/in welcher Tonart klingt die Melodie am besten? Welche Töne der Melodie wollen wir besonders hervorheben? Ein wichtiges, richtunggebendes Werkzeug wird für uns dabei der Gesang sein. Wie können wir unser Spielen näher an den Gesang bringen?

In Teil 3 arbeiten wir an der HARMONIE. Hier wollen wir nicht Theorie pauken, sondern uns diesen Bereich über das Gehör erschließen. Gleichzeitig wollen wir uns für unsere Improvisationen darüber ein wenig von dem Denken in Licks lösen. Wir werden dazu an Herangehensweisen arbeiten, mit denen wir noch melodischere Ideen aus unserem Instrument entlocken können.

Das Ziel des Workshops ist dabei immer die drei musikalischen Elemente Rhythmus, Melodie und Harmonie in Einklang zu bringen.


How the harmonica goes Blues

LEITUNG: Egidio "Juke" Ingala (IT) / DAUER: 17:00-19:00 / in englischer Sprache mit Übersetzungshilfe
VORKENNTNISSE: Erste Erfahrungen in Bending, Improvisation & "Blues" / BENÖTIGT WIRD: Harp in A & C

Die Anwendung bereits erlernter Spieltechniken - wie Bending, Zungenblock, Vibrato,... - steht in diesem Workshop im Vordergrund. Diese Techniken müssen beim Improvisationsspiel jederzeit abgerufen und eingesetzt werden können, es geht hierbei also mehr um die mentale und kognitive Seite des Harpspiels. 
Weniger...

Es werden u.a. diese Themen besprochen:
- wie man in den Groove des Songs kommt
- wie man einen höheren Level an Kreativität und Improvisation erreicht und nicht in einzelnen Ideen stecken bleibt
- wie man interessante Soli aufbaut
- wie man mit dem Publikum arbeitet und es unterhält
- wie man ein gutes Gehör für Details und Feinheiten entwickelt


  

Workshops - Samstag, 27. April 2019


Individuelles Einstellen Deiner Mundharmonika

LEITUNG: Dr. Bertram Becher (DE) / DAUER: 13:30-15:30
VORKENNTNISSE: keine besonderen Vorkenntnisse nötig / BENÖTIGT WIRD: kein Instrument

In diesem Customizing-Workshop lernt ihr euer Instrument besser kennen! Alle Blues Harmonicas können auf die individuelle Spielweise des Spielers eingestellt werden, wodurch sich das Ansprechverhalten des Instruments insgesamt stark verbessert. Dadurch werden wichtige Spieltechniken wie gezieltes Treffen von Bending-Tönen und Overblows viel einfacher zu erlernen und zu kontrollieren. Weniger...

Nach welchen Prinzipien funktionieren die Stimmzungen in einer Blues Harmonica?
Wie funktioniert das Einstellen der Stimmzungen?
Worauf muss ich dabei achten und wie teste ich richtig?
Welches Werkzeug ist nötig und in welcher Reihenfolge muss ich dabei vorgehen?

Die Antworten bekommst Du direkt vom SEYDEL-Produktmanager Bertram Becher.


Bluesharp für Anfänger

Foto: Aleksandra Prünner

LEITUNG: Reynhard Boegl (AT) / DAUER: 13:30-15:30
VORKENNTNISSE: keine Vorkenntnise nötig / BENÖTIGT WIRD: Harp in C

In diesen zwei Stunden wird das Instrument vorgestellt und mögliche Techniken und Spielweisen werden besprochen. Anhand mehrerer Songs aus Folk, Gospel und Volksmusik werden diese besprochenen Techniken gleich am Instrument umgesetzt - keine Notenkenntnise nötig! Gemeinsam werden diese Songs erarbeitet und mit Gitarrenbegleitung gespielt. Weniger...

Nach diesem Schnupper- WS ist eine Fortsetzung der Ausbildung bei der "Austrian Bluesharpschool" möglich. Eine einfache Tabulatur sowie MP3s (als Download) der gelernten Songs sind inbegriffen.

Nach diesem Workshop weiß man erst richtig zu schätzen, was am Abend auf der Bühne des Harpfestivals geboten wird.


Bluesharp & Vocals ohne Begleitmusiker

LEITUNG: René Wermke (DE) / DAUER: 16:00-18:00
VORKENNTNISSE: sauberes Einzeltonspiel, erste Bending- Erfahrungen / BENÖTIGT WIRD: Harp in C und A

In diesem Workshop dreht sich alles um die Kombination von BluesHarp und Gesang. Auch wenn eine Person leider nicht gleichzeitig Singen und Bluesharp spielen kann, haben es die alten Meister, wie bspw. Sonny Boy Williamson II, in einer ganz besonders bluesigen Art und Weise geschafft, Songs nur mit Gesang und Bluesharp vorzutragen. Weniger...

Songs wie Bye Bye Bird, Checkin' Up On My Baby oder Crossroads sind nur einige Beispiele, die René in diesem Workshop vorstellt.
Auch diejenigen, die bislang ausschließlich Bluesharp gespielt haben und sich einmal dieser persönlichen Herausforderung stellen wollen, sind hier genau richtig.
Worauf kommt es beim Blues singen an? Kann ich das auch? Wie fange ich an?

Wie in all seinen Workshops legt René auch hier größten Wert darauf, dass jeder Teilnehmer in einem vertrauensvollen Umfeld an seinen ganz persönlichen Zielen arbeiten kann. Gerade das Singenerfordert ein gewisses Selbstbewusstsein und den nötigen Mut, seine Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln. Mit einer Reihe einfacher Grundlagenübungen wird auch der Singneuling schnell ein Gefühl dafür entwickeln...
Aber Vorsicht: Suchtgefahr! Auf einmal bekommt der Text und die eigentliche Message des Songs eine neue und teilweise ungewohnte Aufmerksamkeit. Habe ich das bisher in meinem Spiel berücksichtigt?


Balladen - Tonbildung und Begleitung

LEITUNG: Hubert Hofherr (DE) / DAUER: 16:00-18:00
VORKENNTNISSE: Grundkenntnisse in Bending & Oktavspiel / BENÖTIGT WIRD: Harp in C, A und Bb

Vor allem bei Balladen und Slow Blues ist das Vibrato die bevorzugte Technik, um schöne Stimmungen zu Erzeugen. Diese feinen, natürlich klingenden Schwingungen verleihen dem Sound mehr Farbe und bringen Emotionen zum Klingen. Im ersten Teil dieses Workshops erfahren die Teilnehmer diesbezügliche Tipps und Tricks aus der Praxis und... Weniger...

... werden an ein wohlklingendes und variabel einsetzbares Vibrato herangeführt.

Der zweite Teil steht ganz im Zeichen der Akkordbegleitung von bluesigen Balladen. Doppel- und Mehrfachtöne, rhythmisch entsprechend aufbereitet, können als Begleitung und Soundhinterlegung verwendet werden. Anhand beispielhaft ausgewähler Songs wird aufgezeigt, wie diese den Moll- Charakter unterstützen und verstärken können. Hierbei wird das Thema "3. Position - Double Cross Harp" und die sogenannte "Splitting- Technik" besprochen und angewandt. Und auch hier findet das Thema "Vibrato" seine Anwendung.


 

 

Produktpräsentationen, Aussteller

Diese Firmen und Händler (in alphabetischer Reihenfolge) werden ihre Produkte beim Festival präsentieren, Ausstellungszeiten siehe Timetable. Während der Konzertzeiten ist der Besuch nur mit Konzerttickets möglich.

 


Austrian Bluesharp School (AT) - Mundharmonikaschule aus Linz / OÖ

Bereits seit über 20 Jahren unterrichtet Reynhard Boegl die diatonische Mundharmonika im Einzel- und Gruppenunterricht. Neben unzähligen Kursen und Workshops sind seit 2016 auch Lehr- und Liederbücher im Programm. Mit einer einfachen und schnell erlernbaren Tabulaturschrift (keine Kenntnisse der klassischen Notenschrift nötig) wird langsam an das Spielen des Instrumentes heran gegangen - ideal für absolute Anfänger. Aber auch für fortgeschrittenere Spieler sind viele Themen vorhanden - bis hin zur "Bühnentauglichkeit". Die meisten der durchgenommenen Songs und Bluessoli sind auch als MP3- Aufnahme vorhanden, dies erleichtert das Üben zu Hause. Weniger...

Auf der o.g. Website finden sich zudem noch viele Informationen zum Instrument, Tipps & Tricks, Downloads, Equipmentempfehlungen, Playalongs (Audio und Video), Playlists, CD- Empfehlungen u.v.m.

Info und Bücherverkauf beim Stand "Linzer Notenladen".

 


C. A. Seydel Söhne (DE) - Instrumente

Als erste und einzige Firma wagte die älteste Mundharmonika-Manufaktur der Welt (Gründungsjahr 1847) 2007 den Schritt, Mundharmonikas mit Stimmzungen aus Edelstahl auszustatten. Eine komplett überarbeitete und zum großen Teil neue Produktpalette wird seitdem überwiegend in Handarbeit in Klingenthal (D) entwickelt und hergestellt. Die neuen Materialien und Jahrzehnte an Erfahrung machte Seydel innerhalb weniger Jahre zu einer der führenden Marken in der Welt der Mundharmonika. Bertram Becher, Produktmanager von Seydel und selber aktiver und professioneller Harpplayer, wird Interessierten... Weniger...

... alle Fragen beantworten und Details zu den Instrumenten verraten.

Instrumentenverkauf beim Stand "Linzer Notenladen".

 


Honky Tonk Records (DE) - Blues- LPs und CDs

Mit dem riesigen Sortiment an LPs, Singles (7'' und 12'') und CDs, aber auch Büchern und Musikzeitschriften ist Karlheinz Mönch aus Pforzheim, Deutschland, gern gesehener Gast bei Schallplatten- und CD- Börsen sowie auf größeren Konzerten und Festivals. Musikalische Schwerpunkte des Sortimentes sind Musik der 60er und 70er Jahre, Blues und Jazz. Um einige Zahlen zu nennen: es werden ca. 1000-1200 CDs und ca. 1000-1400 LPs zu kaufen sein, vieles davon ist Neuware, aber auch 2ndHand Tonträger in meist absolut neuwertigem Zustand werden angeboten. Karlheinz ist bereits seit 50 Jahren leidenschaftlicher Sammler und Käufer von Blues-, Jazz- und Rockplatten. Mit seinem Verkaufsstand, aber auch als Konzertbesucher... Weniger...

... hat er viele Künstler der von ihm angebotenen Tonträger auch schon Live erleben dürfen. Der Verkaufsstand ist die beste Anlaufstelle für Sammler und Musikliebhaber...!

 


Linzer Notenladen (AT) - Musikalienhandel

Der Musikalien- und Notenfachhandel in Linz! Spezialisiert auf Noten, Musikzubehör und Kleininstrumente. Die Musikalienfachhändlerin Bettina Schipp eröffnete im Sommer 2016 diesen kleinen, aber feinen Laden in der Innenstadt von Linz / OÖ. Mit viel Liebe zum Detail und 20 Jahren Berufserfahrung bietet sie im Linzer Notenladen ein Sortiment, das kaum Wünsche offenlässt. Und was nicht vorhanden ist, kann schnell und unbürokratisch bestellt werden, direkt im Geschäft oder über den Online- Shop.
Selbst aktive Musikerin gibt sie gerne Auskunft oder hilft mit Tipps und Tricks... Weniger...

... um die Musizierenden zu unterstützen. Kundenservice steht für Bettina an oberster Stelle. Keine skrupellosen Verkaufsstrategien, sondern ein fundiertes Wissen und das "immer wieder neu entdecken der Musik" machen jeden Besuch in diesem liebevoll eingerichteten Laden zu einem besonderen Erlebnis.
Ihre musikalischen Kenntnisse gibt Bettina Schipp gerne bei Workshops und Kursen weiter, vor allem mit den Instrumenten Gitarre, Ukulele, Blockflöte, Mandoline,....

 


snogg.me (AT) - professionelle Audio- CDs in Kleinstauflage

Vor allem für neue Musikprojekte oder Nachwuchskünstler bedeutet die Veröffentlichung eines Tonträgers eine große finanzielle Belastung. Hier setzt das Online- Portal snogg.me an: nach dem Hochladen der Audiodateien und Grafiken lassen sich hochwertige Audio- CDs produzieren - in Kleinstauflage, ab 1 Stück. Dabei sind diese in der Qualität nicht von Vervielfältigungen gängiger CD- Presswerke zu unterscheiden. Ein Onlinetool zur Klärung der Musikrechte hilft dabei, die vorgeschriebenen Urheberrechtsabgaben zu errechnen und abzuführen - somit werden absolut legale Tonträger produziert. Mit dem Online Designer wird das Gestalten der Druckdateien für Booklet & Co zum Kinderspiel. Weniger...

Auch ein Onlineshop ist an die Plattform angeknüpft, samt Verpackung und Versand der bestellten CDs - für den Musiker enfällt jeglicher Aufwand. Ein perfektes Portal um seine musikalischen Ambitionen ohne Vorfinanzierung zu veröffentlichen und zu produzieren, aber auch um längst vergriffene CDs wieder dem Markt zuzuführen.
"Wir vermitteln Musiker und Fans!"

Info beim Stand "Linzer Notenladen".

 


.


Downloads
Programm - Timetable - .pdf - 260kb
Festival Flyer - .pdf - 1,4mb


Das "Austrian Bluesharp Festival" wird unterstützt von
"C. A. Seydel Söhne - Harmonicas - Handmade in Germany since 1847"

Top